Ein Wochenende auf Teneriffa

Gran Canarias Nachbarinsel Teneriffa ist durch den 3718 Meter hohen Teide, von sehr vielen Punkten der Insel sehr gut zu sehen und viele nutzen Ihren Urlaub hier vor Ort, um auch Mal einen Tages- oder Wochenendausflug zu Spaniens höchstem Berg zu unternehmen. Durch die gute Verbindung zwischen den Insel ist ein solcher Unternehmen leicht zu organisieren, das sowohl die Fährverbindung, als auch die Verbindung durch die Insel-Fluglinie Binter einen solchen Kurztrip gut ermöglichen. Damit Sie wissen, was Sie bei einer solchen Tour gesehen haben sollten, möchten wir Ihnen dazu ein paar Tipps geben.

Der Teide Nationalpark
Ein Besuch im Teide Nationalpark ist natürlich das Pflichtprogramm auf einem Tages- oder Wochenendausflug, denn schon die Berge in der Inselmitte, aus denen der Teide hervorragt, liegen auf 2500 Metern Höhe und zeigen eine zerklüftete Lavalandschaft, die schon für so manchen Hollywood-Film als Kulisse gedient haben. Wer dann mit der Seilbahn den Teide hoch fahren möchte, kommt zwar zu Spaniens höchstem öffentlichen Telefon, aber nicht ganz auf den Gipfel. Die letzten Meter sind nur mit einer offiziellen Genehmigung zu besteigen, wobei diese allerdings nicht nötig ist. Auf Höhe der Seilbahnstation gibt es einen Weg, der zu drei Vierteln um den Berg führt und eine tolle Aussicht bietet.

Der Inselnorden
Der Norden von Teneriffa ist der ruhigere Teil, denn der Tourismus ballt sich im sonnensicheren Süden der Insel. Der Grund dafür sind die Berge in der Inselmitte, an denen sich die Wolken festsetzen. Dadurch ist der Inselnorden deutlich grüner und mehr durch Landwirtschaft geprägt. Gerade der Nordwesten ist daher recht ruhig. Auf einer Tour sollte das Orotavatal besucht werden, denn neben dem Tourismuszentrum des Nordens, Puerto de la Cruz, findet sich hier auch das wirklich schöne La Orotava, dessen schöne Häuser mit den kanarischen Balkonen in der Altstadt vom Ruhm vergangener Tage zeugen.

Der Inselosten
Im Osten der Insel befinden sich das Anaga-Gebirge und sowohl die ehemalige Inselhauptstadt La Laguna, als auch die aktuelle Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife, deren beider Grenzen fast schon miteinander verschwimmen. Dabei ist La Laguna die Stadt, die einen Besuch auf jeden Fall wert ist, da sie mit ihren alten Häusern an die Zeit der Eroberung durch die Spanier erinnert. Auch finden sich in der Fußgängerzone Innenstadt sehr viele schöne Cafés, die zum Verweilen einladen.

Der Inselsüden
Für den Inselsüden möchten wir Ihnen einen Geheimtipp angedeihen lassen, und zwar die kleine Bucht von El Puertito. In dieser Bucht ist möglich, mit Suppenschildkröten zu schnorcheln, was natürlich eine entsprechende Ausrüstung erfordert, die allerdings schon recht günstig zu bekommen ist.

Die Freizeitparks
Mit dem Siam Park und dem Loro Parque hat Teneriffa zwei große Attraktionen zu bieten, die viele Besucher aus aller Welt anziehen. Während der Loro Parque mit seiner Tierwelt punktet, ist der Siam Park das Paradies für alle, die große und schnelle Wasserrutschen lieben. Allerdings sollten Sie auf jeden Fall mindestens zwei volle Tage pro Park einplanen.
Falls Sie für einen Wochenendausflug nach Teneriffa eine Unterkunft brauchen, finden Sie ein passendes Angebot dazu bei der Ferienhausagentur Stefan Flach, deren Angebot Sie über www.ferienhaeuser-auf-teneriffa.de erreichen können.