Kitesurfen-Kurse am Strand von Gran Canaria

Gran Canaria ist ein beliebtes Reiseziel, da es das ganze Jahr über warme Temperaturen und viel Sonnenschein bietet, um faul in der Sonne zu liegen und auf der „Insel des ewigen Frühlings“ zu relaxen. Da es hier zudem optimale Meeres- und Windbedingungen gibt, kann man sich auch sportlich betätigen – zum Beispiel beim Kitesurfen.

Dabei handelt es sich um einen jungen Trendsport, bei dem ein Lenkdrachen (Kite) für die Fortbewegung auf dem Wasser in Verbindung mit einem Kiteboard verwendet wird. Das Kitesurfen ist somit eine ideale Verbindung von Windsurfing und Paragliding. Wer in seinem Urlaub also nicht nur am Strand in der Sonne liegen, sondern sich auch sportlich betätigen möchte, lässt sich am besten das Kiten beibringen, was auch vielerorts auf der Insel angeboten wird.

Zur Kitesurf-Ausrüstung gehören das Board, eine Bar mit Steuerungs- und Sicherheitsleinen und das Kite. Beim Brett (Board) gibt es Twin Tipps (auch Bidies), Directional-Boards (auch Waveboards) und Mutant-Boards. Der Auftrieb entsteht, anders als bei Surfbrettern, erst durch das Gleiten auf dem Wasser, ist also hydrodynamisch. Die Länge der Boards variiert in Abhängigkeit der Windstärke, des Körpergewichts, den bisherigen Kenntnissen und der Kitegröße. Um per Steuerungsbewegung der Füße Kraft auf das Brett zu übertragen, werden Fußschlaufen oder feste Bindungen eingesetzt, auf die jedoch auch verzichtet werden kann.    

Steuern lässt sich das Board mit Hilfe einer Kitebar und Steuerungs- und Sicherheitsleinen. Bei Gefahr lässt sich der Lenkschirm meist vollständig trennen, falls man ihn nicht mehr unter Kontrolle hat. Den Schirm (das Kite) unterscheidet man je nach Angriffsfläche, dem Winkel des Windes und der aktuellen Windstärke. So nimmt man bei stärkeren Winden oder als Anfänger zum Beispiel lieber kleine Schirme. Ist man schon etwas geübter, kann man sich an größere Kites herantrauen. Mit Hilfe der Leinen lässt sich der Lenkdrachen so steuern, wie man es als Sportler auf dem Board gerne möchte.

Das Lernen des Kitesurfens ist also eine ganz besondere Herausforderung und Faszination. Und danach kann man sich wieder im Sand in der Sonne auf Gran Canaria ausgiebig entspannen.