Eine Reise nach Barcelona

So sehenswert ist Spaniens „geheime Hauptstadt“

Barcelona ist die zweitgrößte Stadt Spaniens, Hauptstadt der Provinz Katalonien, nur 120 Kilometer südlich der französisch-spanischen Grenze gelegen – und weltberühmt! Schon in einem Duett von Rocklegende Freddie Mercury und Opernstar Montserrat Caballe besungen, genießt Barcelona den Ruf, der eigentliche Mittelpunkt Spaniens zu sein. Vor allem in punkto Kultur stellt Barcelona sogar die Hauptstadt Madrid in den Schatten. Tatsächlich gibt es so viele Sehenswürdigkeiten zu bewundern, dass eine Barcelona Reise schnell Gefahr läuft, zu kurz zu sein …

Nach Barcelona reisen Ob mit dem Flugzeug, der Bahn oder dem Auto angesteuert, ob nur für eine Rundreise oder nur für zwei Wochen – eine Reise nach Barcelona lohnt sich in jedem Fall. Neben der klassischen Unterkunft im Hotel – von einem bis fünf Sterne – stehen alternativ auch Ferienwohnungen und so genannte Apartmenthotels zur Auswahl. Diese erweisen sich gerade für Familien als sehr preisgünstig und angenehm. Bevorzugt und daher auch etwas teurer sind Unterkünfte in Strandnähe, vor allem, wenn sie gleichzeitig unweit des Stadtzentrums liegen. Da jedoch das U-Bahn-Netz gut ausgebaut ist, liegt man auch mit einem etwas weiter entfernten Hotel oder Ferienhaus nicht wirklich „weit weg vom Schuss“.

Unbedingt sehen! Im Grunde ist Barcelona ein Gesamtkunstwerk. Selbst wenn man planlos durch die Stadt geht, stolpert man förmlich über Sehenswürdigkeiten, entdeckt man hier ein architektonisches Glanzstück, dort ein bezauberndes Gässchen … Entsprechend schwierig ist es auch, sich auf eine begrenzte Zahl von Sightseeing-Tipps für die Barcelona Reise zu beschränken. Geradezu Pflicht sind aber: 1. Die Kathedrale Sagrada Familia von Antonio Gaudí, die sich seit 1882 im Bau befindet und immer noch unvollendet ist. 2. Die Museen der weltberühmten spanischen Maler Picasso und Miró. 3. Die architektonischen Meisterwerke des Künstlers Antonio Gaudí, besonders der Park Güell sowie das Casa Milà, auch La Pedrera genannt. 4. Das Stadion sowie das Museum vom FC Barcelona, 5. Der Zoo und das Aquarium von Barcelona. 6. Das spanische Dorf Poble Espanyol de Montjuic. Und 7. die berühmte Flaniermeile Las Ramblas mit den Markthallen La Boqueria und dem Placa Reial.

Wann am besten reisen? Bei Durchschnittstemperaturen zwischen zehn und 16 Grad ist es selbst in den Wintermonaten November bis März vergleichsweise mild in der Hauptstadt Kataloniens. Im April sowie im Oktober kann man sogar schon mal richtig Glück haben mit dem Wetter. Regen gibt es in Barcelona weniger als hierzulande, dennoch schadet es nicht, einen Regenschirm dabei zu haben, wenn man nicht gerade im Hochsommer seine Reise nach Barcelona antritt. Richtig angenehm und damit ideal für eine Barcelona Reise sind die Monate Mai bis September – mit Ausnahme vielleicht des sehr schwülen Augusts. Temperaturen zwischen 19 und 29 Grad machen Rundfahrten und Spaziergänge von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit zu einem echten Vergnügen, da Straßencafés zum Verweilen einladen und sich auch mal der eine oder andere Tag zum Sonnenbaden anbietet. Denn – was viele nicht wissen: Barcelona hat auch goldene Sandstrände zu bieten!